Weine und ihre Etikettierung

Das Etikett ist neben der Form und Größe der Flasche das Aushängeschild eines Weines. Auf ihm werden die wichtigsten Informationen über den Inhalt so dargestellt, dass der Verbraucher sehr schnell einen Eindruck über die Herkunft und Qualität des Inhalts erhalten kann. Da diese Informationen besonders bei alkoholischen Getränken und solchen mit einer Vielzahl von Variationen eine wichtige Rolle spielen haben bereits die Sumerer vor mehr als 6000 Jahren Rollsiegel auf den Gefäßen mit Wein verwendet. Zu Zeiten der Römer sowie im Mittelalter wurden keine Siegel auf den Gefäßen verwendet. Stattdessen wurden kleine Zettel mit den Aufschriften der Inhalte an die Amphore des Gefäßes gehängt. Erst mit der Lithographie wurde es aus Sicht der Kosten möglich, auch kleinere Mengen an Etiketten herstellen zu lassen. Das erste bekannte und erhaltene Etikett einer Weinflasche stammt aus dem Jahr 1822 und ist auf einer Flasche des „Schloss Johannisberger Cabinets Weins“ abgebildet. Auf ihm wurden sowohl das Schloss, als auch die umliegende Landschaft bildlich dargestellt.

WeinflaschenHeut zu Tage müssen alle Weinflaschen und sonstigen Behältnisse bis zu einem Volumen von 60 Litern etikettiert sein. Dies stellt sicher, dass der Verbraucher alle notwendigen Informationen zum Kauf und Verzehr des alkoholischen Getränkes hat und über den Inhalt ausreichend informiert ist. Es gibt ein Bezeichnungsrecht für Wein, in dem alle inhaltlichen Angaben sowie einige formale Kriterien detailliert aufgezeigt sind. Grundsätzlich dürfen nur ausdrücklich erlaubte Angaben auf dem Etikett untergebracht werden. Sogar die Schriftgröße der einzelnen Informationen ist vorgegeben.

Zu den verpflichtend vorgeschriebenen Angaben auf Weinetiketten zählen unter anderem:

Der Alkoholgehalt: Er muss gut sichtbar sein und in Volumenprozent den Käufer über den Anteil an Alkohol im Wein informieren.

Die Qualitätsstufe: Sie zeigt dem potentiellen Käufer die Qualität des Getränks an. Beispiele sind an dieser Stelle Landwein oder Qualitätswein.

Loskennzeichnung oder amtliche Prüfungsnummer: Welche der beiden Nummern auf dem Etikett stehen müssen hängt von der Qualität des Weines ab.

Geografische Herkunft: Diese kann verpflichtend oder wahlweise sein, je nach Qualitätsstufe und Detailliertheit der geografischen Angabe.

Andere Informationen können wahlweise auf dem Etikett zu weiterer Aufklärung des Verbrauchers angegeben werden sind jedoch nicht zwingend notwendig. An dieser Stelle werden unter anderem folgende Inhalte genannt:

Der Jahrgang: Wird der Jahrgang angegeben, so müssen mindestens 85% der im Wein enthaltenen Trauben in diesem Jahr gewachsen und geerntet worden sein.

Die Geschmacksangabe: Man unterscheidet zwischen den vier zulässigen Geschmäckern „Süß“, „Lieblich“, „Halbtrocken“ und „Trocken“. Abgesehen von diesen vier sind keine anderen Angaben erlaubt.

Die Rebsorte: Ein Beispiel wäre hier der Riesling. Der Wein muss zu mindestens 85% aus der angegebenen Weinsorte bestehen. Handelt es sich um einen gemischten Wein aus zwei Sorten, so muss er zu 100% diese beiden und keine anderen Sorten enthalten.

Bei dem Wein, seiner Verpackung und vor allem seinem Etikett handelt es sich also um eine bis ins Detail geregelte Angelegenheit.

 

 

Die besten Vorlagen für Etiketten

Durch Etikettendruck ist es möglich unterschiedlichste Aufkleber zu erstellen. Diese können mit beliebigen Daten, wie Adressen und Produktnamen bedruckt werden. Bei gewerblichen Produktherstellern ist der Etikettendruck inzwischen nicht mehr wegzudenken.

Durch Vorlagen schneller und schöner zum fertigen Etikett

Wenn ein Kunde im Laden verschiedene Artikel ansieht, bedeutet ein ansprechendes Etikett, bzw. Design der Verpackung einen großen Vorteil gegenüber der Konkurrenz. Außerdem bedeutet ein passendes Etikett einen großen Wiedererkennungswert. Große Lebensmittelfirmen wissen um diese Vorteile und setzten sie gezielt zur Kundenbindung ein. Aber nicht nur für gewerbliche Hersteller bietet es sich an Drucketiketten zu drucken. Privatpersonen können mit Hilfe des Etikettendrucks selbst hergestellte Marmelade oder ähnliche Dinge einfach etikettieren. Wenn Sie ihre eigenen Säfte und Marmelade verschenken, sogar mit professionellen Drucketiketten in ihrem ganz eigenen Design, können Sie ihren Freunden eine große Freude machen.

Marmeladengläser EtikettenUm ein schönes Etikett erstellen zu können, ist es nötig, ein gutes Gefühl für die Gestaltung der Drucketiketten zu haben. Durch eine Vorlage ist es möglich, auch ohne großes Designtalent auf einfache Weise ansprechende Schilder zu erstellen. Für alle Anlässe gibt es die entsprechende und passende Vorlage, welche Sie sich kostenlos aus dem Internet runterladen können. Einfache Adressetiketten lassen sich mit einer Vorlage in Sekunden ausdrucken. Durch die Vorlagen ist es nicht mehr nötig, genau auszumessen, welche Maße die DINA4 Bogenetiketten haben, da diese vom Hersteller vorgegeben werden. Oben genannte Marmeladengläser werden mit den passenden Druck Etiketten auf einfachste Weise stark aufgewertet und machen dadurch schon beim ersten Anblick einen ganz neuen Eindruck. Gewerbekunden sparen durch das Verwenden fertiger Vorlagen, das aufwendige und Personal bindende Erstellen von eigenen Vorlagen.

Firmen können schöne Etiketten liefern

Durch besonders auf Firmen ausgelegte Etikettdrucker und Etikettbögen, kann die Produktivität innerhalb des Unternehmens noch weiter gesteigert werden. Die unterschiedlichen Hersteller bieten dafür ein breites Produktspektrum an, unter anderem Etikettdrucker mit eingebautem Display und Tastatur. Mit deren Hilfe Etiketten direkt und ohne Umweg auf einem Computer, gedruckt werden können. Heutzutage ist es möglich nicht nur einfache Standardetiketten, sondern auch durchsichtige Druck Etiketten, Tiefkühletiketten, DVD Etiketten und viele Andere Formen zu erstellen. Für jede nur denkbare Aufgabe ist das passende Etikett mit der entsprechenden Vorlage vorhanden und kann jederzeit bestellt werden. Für extrem ausgefallene und individuelle Wünsche bieten Ihnen Firmen die auf Etikettendruck spezialisiert sind diverse Dienstleistungen an. Ein ganz eigenes Etikettendesign oder eine eigene Form der Schilder ist kein Problem.
Ausgefeilte Software bietet Ihnen alles was Sie für die Erstellung von Etiketten benötigen. Sei es die Einbindung der Druck Vorlage oder eine Serienfunktion. Diese ermöglicht Ihnen aus einer Datenquelle, wie beispielsweise einer Adressdatenbank, automatisiert Etiketten drucken zu können.

SEO Agentur – wissenswert für Unternehmer

Das Internet bietet nun wahrlich für den Einzelnen und den Geschäftsmann im Speziellen sehr gute Chancen auf gute Geschäfte, doch um überhaupt erst einmal mit seinen Produkten gefunden zu werden ist eine entsprechende Optimierung der Webseite notwendig.

Genau dies führt nun wiederum einmal eine so genannte Seo Agentur durch, wenngleich viele Personen heutzutage mit dem Begriff an sich leider immer noch sehr wenig anzufangen wissen. Unter einer Seo Agentur versteht man nun einmal einen Dienstleister, welcher seinen Kunden eine Suchmaschinenoptimierung anbieten kann, welche schlußendlich für eine bessere Platzierung innerhalb der Suchergebnisse der bekannten Suchmaschinen sorgt, jedoch als Folge daraus mehr Besucher auf das eigene Angebot bringt.

Die Herangehensweise der Seo Agenturen ist dabei recht unterschiedlich, jedoch sollte man dennoch einige Punkte beachten und auch auf seiner Agenda haben wenn es darum geht den richtigen Dienstleister für diese Optimierungsarbeit zu wählen. Die Seo Agentur sollte von sich aus beispielsweise einmal ein Reporting zu den gemachten und durchgeführten Optimierungstätigkeiten anbieten um die eigene Arbeit zu dokumentieren, wenngleich man auch darauf achten sollte das keine unrealistischen Versprechen gemacht werden. Gleich wie gut die entsprechende Seo Agentur nämlich ist – eine Top Platzierung kann man zwar anstreben, jedoch keinesfalls einmal garantieren und versprechen.